Start: Thonon-les-Bains Fahrzeit: 7h
Ziel: Saint-Jean-de-Sixt Höhenmeter (bergauf): 2600hm
Distanz: 91km Höhenmeter (bergab): 2100
 
Karte | StreckenprofilStreckenbeschreibungUnterkunft
Download

Start der ersten Etappe ist der Kilometer 0 in Thonon-les-Bains, der sich direkt auf dem Platz vor dem Hôtel de Ville und dem Office du Tourisme befindet. Auf der D 902 geht es ab jetzt stetig bergauf Richtung Süden. Die Straße ist zwar sehr befahren, verfügt jedoch über einen breiten Seitenstreifen, der als Radweg benutzt werden kann. Bis nach Morzine schlängelt sich die Straße überwiegend durch Waldpassagen entlang des Flüsschens La Dranse de Morzine. In Morzine folgt man einfach der D 920 Richtung Les Gets, wo im Sommer die Downhillspezialisten über die Pisten springen. Wer eine Stempelkarte im Gepäck hat, kann sich hier im Tourismusbüro den zweiten Stempel abholen. Es folgt eine wohlverdiente Abfahrrt nach Taninges bevor der Gegenanstieg über Châtillon-sur-Cluses wartet. Ein längeres Bergabstück kann man schließlich bis Cluses genießen - eine herrliche Aussicht inbegriffen. Von Cluses aus gibt es zwei Möglichkeiten den Col de la Colombière zu bezwingen. Variante 1 führt über die D 4 und ist weniger anstrengend als Variante 2, die wir bei unserer Tour gefahren sind. Bei Variante 2 verlässt man die Hauptstraße und biegt auf die D 119 ab. Auf dieser wenig befahrenen Nebenstraße überwindet man sehr schnell sehr viele Höhenmeter, passiert Nancy-sur-Cluses und bezwingt wenig später den Col de Romme. In Romme gibt es die Möglichkeit seine Trinkflaschen an einem Brunnen zu füllen. Der kleine Ort lädt zudem ein, kurz zu verweilen und die Aussicht auf den nächsten Berg, den Col de la Colombière zu genießen. Weiter auf der D 119 geht es bis nach Le Reposoir bergab. Hier trifft man auf die D 4, auf der man sich bis zum Gipfel entlang des Hanges nach oben schraubt. Besonders beeindruckend ist der Anstieg am späten Nachmittag, da man zu dieser Tageszeit ständig Sonne genießt. Die Berghütte auf der Passstraße ist bereits kurz nach Le Reposoir zu sehen, kommt allerdings nur sehr langsam Näher... Hat man den Col de la Colombière hinter sich gebracht, eröffnet sich in der Abfahrt das nächste Tal, das man bis nach Le Grand Bornand hinabfahrt. Hier den nächsten Stempel geholt, führt die D 4 weiter nach Saint-Jean-de-Sixt, dem Ziel der Etappe. Kurz hinter dem Ortseingang muss man noch einen steilen kurzen Anstieg meistern bevor das Zelt aufgeschlagen werden kann. Der Campingplatz Camping du Crêt wird von einem älteren Ehepaar betrieben, die selbst begeisterte Radfahrer sind und früher selbst Touren durch Europa unternahmen. Auf dieser Anhöhe kann man den Abend bei einer grandiosen Aussicht ausklingen lassen.

Camping:

Camping Saint-Disdille | Thonon-les-Bains
Camping du Crêt | Saint-Jean-de-Sixt